Hier finden Sie uns

Therapiezentrum Hopferau

Angela Erhart
Hauptstr. 6
87659 Hopferau

Rufen Sie uns einfach an:

  +49 8364 / 9869763

 

Therapiezentrum Hopferau
Therapiezentrum Hopferau

Leistungen

 

Krankengymnastik

ist eine Form der äußerlichen Anwendung von Heilmitteln, mit der vor allem die Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des menschlichen Körpers wiederhergestellt, verbessert oder erhalten werden soll.

z. B. Haltungsfehlern, vor und nach Operationen, Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen

 

 

Massagen

Die Massage dient zur mechanischen Beeinflussung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur durch Dehnungs-, Zug- und Druckreiz. Die Wirkung der Massage erstreckt sich von der behandelten Stelle des Körpers über den gesamten Organismus und schließt auch die Psyche mit ein.

 

 

Manuelle Lymphdrainage

Die Manuelle Lymphdrainage ist eine Form der physikalischen Therapien. Ihre Anwendungsgebiete sind breit gefächert. Sie dient vor allem als Ödem- und Entstauungstherapie ödematöser Körperregionen, wie Körperstamm und Extremitäten (Arme und Beine), welche nach Traumata oder Operationen entstehen können. Besonders häufig wird diese Therapie nach einer Tumorbehandlung bzw. Lymphknotenentfernung verschrieben.

Für die Anpassung eines Kompressionsstrumpfes wird auch die Bandagierung eines Lymphkompressionsverbands verschrieben.

 

 

Wärmetherapie/Rotlicht

Die Wärmetherapie dient zur Behandlung von Schmerzen und nicht-entzündlichen Erkrankungen. Eine wichtige Wirkung von Wärme ist die Entspannung der Muskulatur. Durch die Wärmetherapie wird der körpereigene Stoffwechsel angeregt. Die Wärme wird sehr häufig vor Massagen angewandt.

 

 

Fangopackungen

Fango ist ein Mineralschlamm vulkanischen Ursprungs. Die Behandlung mit Fangopackungen verbessert die Durchblutung, entspannt die Muskulatur und hilft wirksam zur Schmerzbeseitigung. Die Anwendungsgebiete sind Rückenschmerzen und Rheuma.

 

 

Elektrotherapie

Elektrotherapie nutzt die Kraft elektrischer Ströme oder Stromimpulse, um die natürlichen Heilungsvorgänge im Körper zu aktivieren und zu unterstützen.

Die Elektrotherapie nutzt je nach Anwendungsgebiet nieder-, mittel oder hochfrequente Stromformen, die durchweg sehr gut verträglich sind.

Die Elektrotherapie findet vor allem Anwendung bei akuten und chronischen Schmerzen, bei Lähmungen und bei Sehnenreizungen (Tennisellenbogen oder Golferarm)

 

 

Eisanwendung

Die Behandlung mit Kälte ist eine wichtige unterstützende Maßnahme der Krankengymnastik. Sie wird eingesetzt in Form von Eispacks und Eiseinreibung bei akuten Entzündungen zur Schmerzminderung und Abschwellung, bei frischen Verletzungen, nach Operationen und zur Tonusregulierung der Muskulatur.

 

 

Kinesiotaping

Das kinesiologische Tapen ist eine Therapiemethode von schmerzhaften Erkrankungen, insbesondere des Muskel-, Sehnen- oder Skelettapparates. Die Behandlung erfolgt durch das Aufbringen von etwa fünf Zentimeter breiten, elastischen Klebebändern auf Baumwollbasis direkt auf die Haut. Da es die gleiche Elastizität wie die Haut besitzt, übermittelt das Tape positive sensorische Impulse an den Körper. Unter den Tapes wird somit die Lymph- und Blutzirkulation angeregt und eine schnellere Heilung ermöglicht.

 

 

CMD-Behandlung

Vereinfacht übersetzt bedeutet dieses Wortmonster, dass zwischen Schädel (Cranium) und Unterkiefer (Mandibula) etwas nicht richtig funktioniert. Gemeint ist eine so genannten Fehlbisslage, bei der Ober- und Unterkiefer nicht richtig aufeinanderpassen, die aber nach heutigem Wissensstand bei weitem nicht die einzige Ursache für eine CMD ist. Vielmehr können auch andere Bereiche des Körpers für die typischen Symptome verantwortlich sein. All die erwähnten Symptome können als Ausdruck einer Kiefergelenk- und Kaumuskelfehlfunktion auftreten. Ihre Therapie kann nur im fachübergreifenden Therapeutenverbund geschehen. Nur wenn ein gut organisiertes Behandlerteam zusammenarbeitet, ist eine sinnvolle Therapie mit anschließender Schmerzfreiheit möglich.

 

Einige Symptome können sein:

  • Gesichtsschmerzen
  • Eingeschränkte Mundöffnung
  • Nackenschmerzen/Schulterverspannungen
  • Kopfschmerzen bishin zu migräneartigen Anfällen
  • Rückenschmerzen und Verspannungen bzw. Blockierungen
  • Schwindel
  • Tinnitus (Ohrgeräusche)
  • Ohrenschmerzen
  • ADHS
  • Knacken und Knirschen mit Verlust an Zahnsubstanz

 

 

Rückenschule

 

Bschreibung: 1. Wissensvermittlung von Aufbau und Funktion der Wirbelsäule
2. Schulung von rückenfreundlichem Bewegungsverhalten im Beruf und Alltag
3. Gezielte Gymnastik zur Stabilisierung der Wirbelsäule
4. Förderung des Körperbewußtseins durch spielerische Elemente, Atem- und Entspannungsübungen
5. Methoden der Qualitätssicherung
6. Motivationsstrategie und Didaktik
 
   
Handlungsfeld(er):
  • Bewegung
Präventionsprinzipien:
  • Vorbeugung und Reduzierung spezieller gesundheitlicher Risiken durch geeignete verhaltens- und gesundheitsorientierte Bewegungsprogramme
Zielgruppe: Geschlecht nicht geschlechtsspezifisch
Zielgruppe: Altersgruppe
  • 18 bis 49 Jahre
  • 50 bis 69 Jahre
  • ab 70 Jahren
Beschreibung der Zielgruppe Zielgruppe bewegungsbezogener Interventionen zur Förderung der Rückengesundheit sind daher Personen, die einen bewegungsarmen Lebensstil aufweisen, die bereits eine Rückenschmerzepisode innerhalb des letzten Jahres erlebt haben, für sich selbst ein hohes Risiko einschätzen, wieder Rückenschmerz zu erleiden, und spezifische Risikofaktoren für eine Chronifizierung von Rückenschmerzen aufweisen. 
Ziele der Maßnahme - die Förerung physischer und psychosozialer Gesundheitsressourcen
- die Bewältigung von Beschwerden und Missbefinden
- die Verminderung spezieller Risikofakoren
- die Bindung an körperliche Aktivitiät 
Inhalt(e) der Maßnahme 01. Körperwahrnehmung und Körpererfahrung
02. Training der motorischen Grundeigenschaften
03. Kleine Spiele
04. Lifetimesportarten
05. Haltungs- und Bewegunsschulung
06. Strategien der Stressbewältigung
07. Strategien zur Schmerzbewältigung
08. Entspannungstechniken
09. Verhältnisprävention
10. Informationsvermittlung 
Druckversion Druckversion | Sitemap
{{custom_footer}}